Slider Image 1 Slider Image 2 Slider Image 3

Herzlich willkommen!

Sie finden hier die digitalisierten Bestände der Hochschul- und Landeskirchenbibliothek (HLB) Wuppertal. Es handelt sich dabei zum gegenwärtigen Zeitpunkt um einen Sonderbestand von Schriften aus der Zeit des Kirchenkampfes (1933-1945), um Titel aus der Sammlung einer Pfarrbibliothek aus Unterbarmen, Wuppertal, sowie um ausgewählte Werke aus dem Bestand.

Sammlung Kirchenkampf

Teaser Image 1

Die HLB besitzt mehr als 1000 Broschüren, Monographien und Zeitschriften aus der Zeit des Kirchenkampfes von 1933 bis 1945. Dieses Schrifttum gibt die damalige Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Kirchenpolitik wieder und dokumentiert zugleich die verschiedenen Positionen von Bekennender Kirche, Deutschen Christen und anderen Gruppen. Einen großen Anteil haben Schriften der Bekennenden Kirche, zu deren Verfassern auch Personen zählen, die in enger Beziehung zur Kirchlichen Hochschule Wuppertal standen. Diesem Erbe fühlt sich die HLB Wuppertal besonders verpflichtet.

Grundsätzlich geben die Schriften keinerlei Meinungen der Einrichtung der HLB Wuppertal wieder.

Die Veröffentlichung muss sich an die urheberrechtlichen Vorgaben halten, darum ist eine sukzessive Veröffentlichung von Teilmengen nur möglich.

In der „Digitalen Bibliothek des  Kirchenkampfes“ (siehe unten) sind die Bestände der HLB zusammen mit denen vieler anderer Bibliotheken und Archive nachgewiesen.

 

Sammlung Pfarrbibliothek Unterbarmen

Teaser Image 2
Die Pfarrbibliothek der früheren Vereinigt-evangelischen Gemeinde Unterbarmen, gegründet 1822, wurde im Jahre 1879 auf Beschluss der Gemeindevertretung geschaffen. Seither wuchs sie vor allem durch Schenkungen und Nachlässe. Der systematisch geordnete Bestand enthielt überwiegend theologische Literatur aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und war zuletzt in der ehemaligen Unterbarmer Petruskirche (errichtet 1962/63, entwidmet 2006) untergebracht.

Werke aus dem Bestand

Teaser Image 3
Eine Auswahl von älteren und teilweise seltenen Druckwerken. Hier finden Sie zum Beispiel den Psalmenkommentar von Johannes Calvin von 1557, eine Sammlung antiker Sprichwörter des Humanisten Erasmus von Rotterdam von 1541, eine Kinder- und Bilder-Bibel von Christoph Heinrich Kratzenstein aus dem Jahre 1756, Werke des Kirchenliederdichters Gerhard Tersteegen sowie Predigten des 19. Jahrhunderts von bekannten Elberfelder Pastoren.